ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 55




                                               

Claus-Joachim von Heydebreck

Claus-Joachim von Heydebreck war ein deutscher Politiker. Er war von 1959 bis 1964 Präsident des Landtages von Schleswig-Holstein. Von 1964 bis 1969 war er Kultusminister und von März bis November 1969 Justizminister des Landes Schleswig-Holstein.

                                               

Ernst von Heydebreck

Ernst von Heydebreck war ein preußischer General der Kavallerie im Ersten Weltkrieg. Er kommandierte vom 26. Dezember 1914 bis 13. Dezember 1915 die 5. Kavallerie-Division unter anderem in der Schlacht um Rowno an der Ostfront. Heydebreck war Rec ...

                                               

Georg Christian von Heydebreck

Als Sohn eines Gutsbesitzers und Rittmeisters wurde er 1808 Kammerdirektor in Stettin und 1810 Staatsrat in der Gewerbesektion des preußischen Innenministeriums. In seine Zeit fiel das Gewerbesteueredikt Preußen vom 2. November 1810, das die Gewe ...

                                               

Georg-Henning von Heydebreck

Georg-Hennig von Heydebreck war ein Oberst der Wehrmacht, der bei den Panzertruppen diente und am 13. April 1944 an Massakern in Italien nachweislich als Kommandoführer beteiligt war. Von Heydebreck war Mitglied eines alten pommerschen Adelsgesch ...

                                               

Hans von Heydebreck

Seine Eltern waren der preußische Generalleutnant Henning von Heydebreck 1828–1904 und dessen erster Ehefrau Anna, geborene von Colmar 1837–1879. Er wurde insbesondere durch seine im Jahr 1935 beendete Bearbeitung und sprachliche Modernisierung d ...

                                               

Joachim von Heydebreck

Joachim Friedrich von Heydebreck war ein preußischer Oberstleutnant und Kommandeur der Schutztruppe in Deutsch-Südwestafrika.

                                               

Max Heydebreck

Heydebreck besuchte die Volksschule in Berlin. Anschließend absolvierte er eine Töpferlehre in Rummelsburg in Pommern. 1907 machte er sich als Handwerksmeister in seiner Heimatstadt selbständig. Zu dieser Zeit engagierte er sich auch als Turnwart ...

                                               

Otto von Heydebreck

Heydebreck war der Sohn einer alten preußischen Adelsfamilie. Sein jüngerer Bruder war der als Freikorps- und SA-Führer bekannt gewordene Hans Peter von Heydebreck. In seiner Jugend schlug Heydebreck zunächst die Offizierslaufbahn ein. Nach der T ...

                                               

Peter von Heydebreck

Hans Adam Otto von Heydebreck, genannt Peter von Heydebreck und Hans Peter von Heydebreck, war ein deutscher Freikorpsführer, später Politiker und SA-Führer.

                                               

Tessen von Heydebreck

Tessen von Heydebreck entstammt dem pommerschen Adelsgeschlecht von Heydebreck und studierte Rechtswissenschaften in Freiburg und Göttingen und promovierte 1975 in Göttingen zum Dr. jur. 1967 wurde er Mitglied des Corps Saxonia Göttingen. 1974 tr ...

                                               

Johann von Heydeck

Heydeck stand zunächst unter Karl V. in kaiserlichen Militärdiensten. Im Schmalkaldischen Krieg wechselte er in württembergische Dienste und führte im Rang eines Generals die Truppen Herzog Ulrichs. Mit drei Regimentern zu Fuß eroberte er die Stä ...

                                               

Johannes Heydeck

Johannes Heydeck ; † 6. August 1910 in Rauschen, Samland) war ein deutscher Historien- und Porträtmaler. Von 1869 bis 1900 war er Professor an der Königsberger Kunstakademie.

                                               

Maik Heydeck

Maik Heydeck ist ein ehemaliger deutscher Amateurboxer. Er erkämpfte bei den Boxweltmeisterschaften 1989, im Superschwergewicht, die Bronzemedaille, nachdem er im Halbfinale dem späteren Weltmeister Roberto Balado aus Kuba unterlag. Zuvor erreich ...

                                               

Peter Heydeck

Peter Heydeck war ein deutscher Maler ukrainischer Herkunft. Einige seiner Werke sind in der Moskauer Tretjakow-Galerie ausgestellt.

                                               

Heinz Heydecke

Heinz Heydecke war Sohn einer Näherin und eines Maurers und hatte einen Bruder. Er bekam eine Freistelle in der Mittelschule, der heutigen Goetheschule. Von 1946 bis 1949 absolvierte er eine Lehre als Schlosser, als welcher er danach noch einige ...

                                               

Karl-Heinz Heydecke

Heydecke wuchs in Braunschweig auf und studierte in Münster und Tübingen Linguistik. Seit 1997 ist er als Logopäde in der Erwachsenenbildung tätig. Er ist mit der Schriftstellerin Sonja Ruf verheiratet und lebt in Saarbrücken. Stationen waren Dar ...

                                               

Christian Heydecker

Heydecker wuchs in Beringen SH auf. Er besuchte bis 1984 die Kantonsschule Schaffhausen und begann danach ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich welches er 1990 mit dem Lizenziat abschloss. 1991 absolvierte er ein Trainee- ...

                                               

Joe Heydecker

Joe J. Heydecker war ein deutscher Fotograf, Journalist und Autor. Ab 1960 betätigte er sich in Brasilien auch als Verleger und Buchhändler. Er fotografierte heimlich im Warschauer Getto und war einer der wenigen deutschen Berichterstatter bei de ...

                                               

Leonhard Heydecker

                                               

Otto Heydecker

                                               

Adam Heydel

Adam Zdzisław Heydel war ein polnischer Ökonom. Er war ein Vertreter der Krakauer Schule der Ökonomie, als der er sich für den Wirtschaftsliberalismus und gegen den Etatismus und staatlichen Interventionismus einsetzte.

                                               

Alfred Heydel

Alfred Heydel ist ein ehemaliger deutscher Polizeioffizier. Er war Generalmajor und von 1967 bis 1983 Leiter der Hauptabteilungen Verkehrs- bzw. Schutzpolizei des Ministeriums des Innern der DDR.

                                               

Andreas Heydel

Andreas Heydel ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler. Er spielte zwischen 1974 und 1983 für den FC Karl-Marx-Stadt in der DDR-Oberliga, der höchsten Spielklasse im DDR-Fußball. Heydel ist mehrfacher Nachwuchsnationalspieler.

                                               

Rolf Heydel

Heydel war als Theaterschauspieler an verschiedenen Berliner Bühnen tätig. Seit 1939 arbeitete er auch als Filmschauspieler. Er spielte während des Zweiten Weltkrieges neben Filmgrößen dieser Zeit wie Zarah Leander in Das Lied der Wüste, Heinz Rü ...

                                               

Rudolf Heydel

Heydel arbeitete in der Versuchsabteilung der Zwickauer Horch-Werke als Testfahrer und war Protegé des Auto-Union-Werksfahrers und Bergkönigs Hans Stuck. Im November 1935 wurde er bei den jährlich auf der Nordschleife des Nürburgrings stattfinden ...

                                               

Albert Heydemann

Albert Heydemann, vollständiger Name Albert Gustav Heydemann war ein deutscher Klassischer Philologe und Gymnasialdirektor.

                                               

Berndt Heydemann

Berndt Heydemann war ein deutscher Biologe. Er war Professor der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und mehrere Jahre Umweltminister von Schleswig-Holstein. Weiterhin trat er als Autor von Sachbüchern in Erscheinung.

                                               

Carl Heydemann

Carl Heydemann wurde als Sohn des Tessiner Bürgermeisters geboren. Er besuchte das Gymnasium zuerst in Güstrow und später in Rostock und studierte ab 1896 an den Universitäten Rostock, Heidelberg, Berlin und ab 1899 wieder Rostock Rechtswissensch ...

                                               

Ernst Heydemann

Ernst Wilhelm Helmut August Heydemann war ein deutscher Politiker und 1919 bis 1930 Bürgermeister und Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock. Ernst Heydemann war der Sohn des Bürgermeisters der Kleinstadt Tessin bei Rostock. Er besuchte das Gym ...

                                               

Heinrich Heydemann

Schon einige Monate später eröffnete sich eine neue berufliche Perspektive für Heydemann. Da sein Kollege Friedrich Matz im Frühjahr 1874 Friederichs’ Nachfolger in Berlin geworden war, war dessen Stelle an der Universität Halle vakant. Diese Ste ...

                                               

Karl Heydemann

Karl Max Albrecht Friedrich Heydemann war Jurist, Bürgermeister und Mitglied des Deutschen Reichstages.

                                               

Ludwig Eduard Heydemann

Ludwig Eduard Heydemann war ein deutscher Jurist. Heydemann studierte in Berlin und in Heidelberg Rechtswissenschaft und Geschichte, habilitierte sich nach längerer Tätigkeit im Justizdienst, zuletzt als Assessor beim Kammergericht, 1840 als Priv ...

                                               

Max Heydemann

Nach dem Besuch des Gymnasiums in Güstrow, Rostock und Waren studierte Heydemann in Freiburg/Breisgau, München und Jena Volkswirtschaftslehre und Geschichte. Seit 1907 Mitglied der SPD war er ab 1910 als Korrespondent für die sozialdemokratische ...

                                               

Dietrich Johann von der Heyden genannt Rynsch

Dietrich Johann von der Heyden genannt Rynsch war ein königlich-preußischer Generalmajor, Gouverneur der Festung Küstrin und Drost von Raden bei Minden. Seine Eltern waren der Drost von Hamm Elbert von der Heyden genannt Rynsch † 1672 und dessen ...

                                               

Adam Werner von Heyden

Adam Werner von Heyden war der vierte Sohn von Woldemar von Heyden 1809–1871 auf Cartlow und dessen Frau Athalie 1814–1873, geborene Fränkel. Er wurde zunächst durch Hauslehrer unterrichtet, besuchte das Gymnasium in Anklam und studierte anschlie ...

                                               

Adolf Heyden

Adolf Heyden war ein deutscher Architekt. In Zusammenarbeit mit Walter Kyllmann gehörte er zu den bekanntesten Berliner Architekten des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Zu den bekanntesten Bauten dieser Architektengemeinschaft gehörte die Kaisergale ...

                                               

Adolf von Heyden

Adolf von Heyden war der Sohn von Karl von Heyden 1822–1888 und dessen Frau Cäcilie von Rhade 1823–1903. Er besuchte das Gymnasium in Anklam und studierte anschließend in Heidelberg, Leipzig und Berlin Rechtswissenschaften. 1868 wurde er Referend ...

                                               

Bernd Heyden

Bernd Heyden war ein deutscher Fotograf. Er wurde durch seine Fotografien aus dem Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg bekannt.

                                               

Carl von Heyden

Carl Heinrich Georg von Heyden entstammte einer Frankfurter Patrizierfamilie, die zwischen 1635 und 1748 stets den Posten des Direktors der Postverbindung nach Köln innehielt. Sein Vater war Heinrich Dominicus von Heyden 1744–1819, seine Mutter L ...

                                               

Christian Heyden (Architekt)

Christian Heyden ist der Sohn eines Baumeisters Johann Christian Heyden d. Ä. aus Freckhausen. Sein Bruder Friedrich Wilhelm Heyden war Mitte des 19. Jahrhunderts Stadtbaumeister in Krefeld; schon 1832 wird er im Zusammenhang mit Adolph von Vaged ...

                                               

Christian Heyden (Maler)

Heyden, jüngerer Bruder des Genremalers Karl Heyden, studierte wie dieser Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf. Das Studium begann er dort im Mai 1871, nachdem er von seinem Bruder ersten Malunterricht erhalten hatte. In den vorbereitenden Kla ...

                                               

Conrad Heyden

Heyden studierte ab dem Winter 1403/04 in Erfurt, um nach einer Kanzleiausbildung ab 1413 Stadtschreiber in der damals bedeutenden Reichsstadt Schwäbisch Hall zu werden. Als Stadtschreiber war er nicht nur Berater der Stadtregierung, sondern auch ...

                                               

Cornelius von der Heyden

                                               

Eckhard Heyden

Wie fast alle Kinder, auch angeregt durch seine Mutter Elisabeth, malte er von frühauf, blieb dann auch später dabei. Das Kriegserleben ließ ihn – wie auch schon seinen Vater Hellmuth Heyden – Theologie studieren. Er studierte in Greifswald, Rost ...

                                               

Egbert von Heyden

Er entstammte dem ostpreußischen Adelsgeschlecht Heyden-Nerfken. Sein Vater war der Oberstleutnant Georg Wilhelm Egbert von Heyden-Nerfken * 1864 verheiratet mit Ehefrau Johanne Dorothea Frieda Rittscher 1875–1927. In der Jugend besuchte er die R ...

                                               

Erik Heyden

Erik Heyden ist ein deutscher Turniertanzsportler und amtierender Landessportwart des sächsischen Landestanzsportverbandes.

                                               

Ernst Friedrich von der Heyden

Heyden trat 16-jährig ins Infanterieregiment von Finck Nr. 12 ein. Im Dezember 1742 avancierte er zum Hauptmann und wurde am 28. Oktober 1756 zum Oberstwachtmeister befördert. Unter General Wunsch stieg Heyden, der inzwischen Oberstleutnant war, ...

                                               

Ernst von Heyden (Politiker, 1817)

Ernst von Heyden stammte aus dem pommerschen Adelsgeschlecht von Heyden und war der vierte Sohn von Wichard Wilhelm von Heyden und seiner ersten Frau Wilhelmine, geb. von Gloeden 1789–1820. Woldemar von Heyden 1809–1871, Generallandschaftsrat von ...

                                               

Ernst von Heyden (Politiker, 1837)

Ernst Carl Wichard von Heyden, auch Ernst von Heyden-Leistenow war ein deutscher Landschaftsdirektor von Vorpommern und Mitglied des preußischen Herrenhauses.

                                               

Ernst Werner von Heyden

Ernst Werner von Heyden war der einzige Sohn von Ernst von Heyden Politiker, 1817 und dessen zweiter Frau Charlotte Lolo, geb. Freiin von Brandenstein 1831–1908. Er wurde zwei Monate nach dem Tod seines Vaters geboren. Seine Mutter übernahm die V ...

Wörterbuch

Übersetzung
Free and no ads
no need to download or install

Pino - logical board game which is based on tactics and strategy. In general this is a remix of chess, checkers and corners. The game develops imagination, concentration, teaches how to solve tasks, plan their own actions and of course to think logically. It does not matter how much pieces you have, the main thing is how they are placement!

online intellectual game →